<zurück>      Werner Oppermann war mit der Kamera auf der Strecke unterwegs